First things first, Ich hab ein Auto gekauft. Einen 2005er Mercury Grand Marquis. Wirklich ein amerikanisches Auto, 4,6 Liter V8 Motor und ich kann die Tankanzeige fallen sehen. 😀

Am Wochenende um den Tag der deutschen Einheit haben wir (John, Theo und Ich) uns dazu entschieden, Peter, ein sehr guter Freund von John, in Charlottesville zu besuchen. Da Theo am vorherigen Wochenende von der Landschaft in Cranberry Glades ein wenig enttÀuscht war, haben wir uns dazu entschieden anstatt direkt nach Charlottesville, erst nach Cranberry Glades und dann nach Charlottesville zu fahren.

Cranberry Glades ist ein Überbleibsel der letzten Eiszeit. Gleichzeitig ist Cranberry Glades eine Art Waldtundra (https://de.wikipedia.org/wiki/Waldtundra). Eigentlich ist so eine Art Vegetation in Kanada oder auch Nordskandinavien vorbehalten, durch die Location in den Appalachen, konnte dies seit der letzten Eiszeit knappe 12000 Jahre ĂŒberleben. Und zum Namen: Surprise! Es heißt Cranberry Glades, weil da ganz viele Cranberries wachsen.

Nach Cranberry Glades ging es nach Charlottesville. Auf dem Weg dorthin in den Serpentinen West Virginias hat mein Getriebe dann den Geist aufgegeben und wollte nicht mehr in VorwĂ€rtsgĂ€nge schalten. RĂŒckwĂ€rts ging noch, aber nach vorne wollte sich nichts tun. Also AAA anrufen (sowas wie ADAC).

ABER: Es gab kein Netz! In einigen lĂ€ndlicheren Gegenden West Virginias ist Handynetz ein Fremdwort. Theo ist den Rest des Berges raufgelaufen (wir. waren ungelogen 500m vom Gipfel entfernt) und hat dort ein extrem nettes PĂ€rchen getroffen, welches direkt angeboten hat uns „in die Zivilisation“zu fahren. Das waren auch nur ganz entspannte 17 Meilen (um die 25 Kilometer), bis wir halbwegs annehmbares Netz hatten. Also AAA angerufen und warten.

Mein liegengebliebenes Auto

Als wir dann endlich in Charlottesville waren, sind Theo und ich mit Benjamin (hat mehrere Jahre bei John gelebt) was trinken gegangen.

Am nÀchsten Tag sind wir nach Montpellier (Anwesen von PrÀsident James Madison) und auf ein Weingut gefahren.

James Madison mit Frau in LebensgrĂ¶ĂŸe
Montpellier
Weinprobe 😉
Das GefÀhrt des Tages

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.