#2 THIS IS A TORNADO WARNING – Willkommen in St. Louis

#2 THIS IS A TORNADO WARNING – Willkommen in St. Louis

Nach unserem gemeinsamen Flug nach Washington DC, ging es für drei von uns Stipendiaten weiter nach St. Louis in Missouri.

Glücklicherweise hatten wir sehr viel Verspätung, und konnten die bis dahin dreitägige Reise noch um vier Stunden verlängern. Yeah warten am Flughafen, wer liebt es nicht?
Aber ernsthaft, mit coolen PPPlern dabei vergeht die Zeit mit Spielen wie „Stadt, Land, Verspätungsgrund“ auch sehr schnell.

Angekommen am Flughafen St. Louis wurden wir von unserem Collegekoordintor und Gastfamilien begrüßt. Mein kleiner Gastbruder Spencer (10) hatte sogar ein Willkommensschild gebastelt. Richtig süß. Die Ankunft war sehr spät, bzw. bereits früh am Morgen nach der alten, deutschen Zeitrechnung, deswegen sind wir bald in Richtung des neuen Zuhauses aufgebrochen.
Plötzlich ging alles sehr schnell.

„THIS IS A TORNADO WARNING! Take shelter immediately. Stay away from windows. Stay calm.“

Zu dem Zeitpunkt standen wir bereits draußen, vor dem Parkhaus. Also schnell ab ins Auto und nichts wie weg. Passiert hier gelegentlich mal, meint Hart mein Hostdad. Für mich ist das noch etwas neuer, fremder, beängstigender. Die nächsten Tage wird man viele kaputte Bäume und Stadtteile ohne Strom sehen.

Angekommen im neuen Zuhause bekomme ich neben einer Einweisung in den Tornadoschutzraum (Waschkammer), ein – Welcome to St. Louis – Paket.
Das besteht aus einer XXL St. Louis Kaffeekanne, Cardinals Socken (Baseball), Blues Cap (Hockey) und verschiedenen lokalen Snacks. Beispielsweise der Gooey Butter Cake: Der Legende nach hat ein Koch versehentlich die halbe Menge Mehl, aber die doppelte Menge Butter für diese Delikatesse verwendet. Jap es ist die Art Kuchen, bei der man schon vom ansehen 5 kcal zunimmt.

Gooey Butter Cake – Ein St. Louis Thing
Ganz in der Nähe: Die Route 66
Begrüßung von Greywing und Chewbacca

Etwas holprige Ankunft, zugegeben, aber mittlerweile bin ich schon fast zwei Wochen hier und es gefällt mir immer mehr. Meine Gastfamilie ist super, es wird fast täglich gekocht (Jap, sogar in den USA wird gekocht) und wir unternehmen viel. Meine Gastbrüder sind wild, aber total liebenswert. Außerdem leben hier noch Greywing (Katze), Chewbacca (Hund) und die beiden Hasen Harriott und Hami.

Hier beim Brentwood City Concert

In diesem Sinne, liebe Grüße aus St. Louis,

Flo

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.